Die Bet365 Wettsteuer

Bet 365 Wettsteuer

Lange Jahre war der Sportwettenbereich im Internet von der Steuer verschont geblieben, was sich insbesondere positiv auf die möglichen Gewinne ausgewirkt hat. Seitdem die EU die Richtlinie zur Verallgemeinerung der Glücksspielssteuer ins Leben gerufen hat, hat sich dieser Umstand naturgemäß ein wenig geändert. Im Vergleich aller Sportwettenanbieter muss dementsprechend auch die Wettsteuer berücksichtigt werden, um den bestmöglichen Anbieter hausfiltern zu können.

screenshot_1
Die Bet365 Spiele Kategorien

Obgleich Bet 365 (hier) seit Jahren zu den renommiertesten und auch beliebtesten Sportwettenanbietern gehört, so berechnet der Anbieter natürlich auch die Bet 365 Wettsteuer. Der Anbieter hält es hierbei ein wenig anders als andere Anbieter, doch letztlich berechnet jeder Sportwettenanbieter die Steuer so dass es für den Sportwettenfreund an sich keinen nennenswerten Unterschied ausmacht. Benachteiligt wird durch die Bet 365 Wettsteuer letztlich niemand, auch wenn der Buchmacher diese nicht für den Sportwettenfreund übernimmt.

Die Höhe der Bet365 Wettsteuer

Die Bet 365 Wettsteuer, die der Buchmacher für die Sportwetten erhebt, beträgt nach aktuellen Stand 5 %.

Der Grund dafür, dass Bet 365 diese Steuer an seine Kunden weitergibt, liegt letztlich im wirtschaftlichen Sinn des Anbieters. Wenn ein Wettanbieter die Steuer für seine Wettspieler übernimmt, so beeinträchtigt dies massiv die Gewinnspanne. Da jedoch neben der Wettsteuer noch anderweitige Kosten für die Aufrechterhaltung des Wettangebots für den Anbieter anfallen, so kann es schnell vorkommen dass das Geschäft schlicht und ergreifend nicht mehr lohnenswert ist.

Bei anderen Anbietern wird dieser Umstand letztlich ähnlich gehalten, auch wenn die Wettsteuer direkt bei der Abgabe des Wettscheins eingerechnet wird. Die Bet 365 Wettsteuer wird jedoch nur dann fällig, wenn der Spieler auch wirklich gewinnt so dass sich der Schaden für den Glücksjäger letztlich merklich in Grenzen hält.

Die 5 % Wettsteuer wird direkt nach der erfolgreichen Wette vom Wettgewinn des Glücksjägers in Abzug gebracht so dass dieser gar nicht erst in die Bredouille kommen kann, die Steuer versehentlich nicht abzuführen. Wer sich einmal die gängige Praxis bei vergleichbaren Anbietern ansieht, wo die Wettsteuer sich durch niedrigere Quoten oder auf die Höhe des Einsatzes auswirkt da auch hier der Wettfreund Steuern auf die Wetten zu zahlen hat, so ist diese Praxis noch durchaus kundenfreundlich.bet365-2

Niedrigere Quoten würden sich merklich auf die Freude am Wetten auswirken und auch die Zahlung der Wettsteuer gleich zu Beginn der Wettplatzierung würden nicht viele Sportwettenfreunde wirklich als fair definieren, so dass dieser Weg noch der Beste ist. Steuern mögen von vielen Menschen als ungerecht empfunden werden und speziell die Wettsteuer wurde von vielen Sportwettenfreunden als gravierender Einschnitt empfunden, doch allen Klagens ist dennoch vergeblich.

Die Bet 365 Steuer jedoch ist der optimale Mittelweg um letztlich nur die Wettfreunde zu treffen, die mit ihren Wetten auch wirklich Umsatz erzielen. Bleibt der Wettschein ohne Gewinn, den man auszahlen möchte, so wird naturgemäß auch keine Steuer fällig so dass letztlich niemand merklich benachteiligt wird.