Medaillen: Werden als Preise angeboten und haben eine Art Gedenkfunktion

Eine Medaille oder ein Medaillon ist eine kompakte, in der Regel metallene Scheibe mit einem Muster auf beiden Seiten, die leicht mitgeführt werden kann. Sie werden oft als Preise angeboten und haben eine Art Gedenkfunktion. Sie können dazu bestimmt sein, getragen zu werden, an einem Schmuckstück zu hängen oder an etwas anderem zu baumeln. Sie können aber auch in eine Form gegossen und wie eine Münze mit Hilfe eines Prägesatzes geprägt werden.
Die Medaillen kann einer Person oder Organisation als Anerkennung für eine Vielzahl von Leistungen in den Bereichen Sport, Militär, Wissenschaft, Kultur und Wissenschaft verliehen werden. In bestimmten Fällen sind militärische Medaillen und Orden bessere Bezeichnungen für bestimmte staatliche Ehrungen. Zu Ehren einer Person oder eines Ereignisses oder als eigenständiges Kunstwerk können Medaillen auch zum Verkauf hergestellt werden. Als eine Art diplomatisches oder persönliches Geschenk waren Medaillen, die für eine Person in Auftrag gegeben wurden, in der Regel mit deren Bild, in der Vergangenheit üblich. Man hatte nicht das Gefühl, dass der Empfänger für seine Taten belohnt wurde.

Wer ist ein Medailleur?

Ein „Medailleur“ ist eine Person, die sich auf die Gestaltung und Herstellung von Medaillen und Medaillons spezialisiert hat. Eine Art der Numismatik, die als Exonumia oder Militaria bekannt ist, besteht aus Medaillen, die seit langem ein beliebtes Sammelobjekt sind.
Der Begriff „Medaillon“ ist korrekt, wenn er sich auf große Medaillen bezieht, die bis zu zehn Zentimeter groß sein können und in der Regel zu groß sind, um sie bequem zu tragen, aber umgangssprachlich wird „Medaillon“ oft für kleinere Medaillenanhänger oder andere Medaillen verwendet, die an einer Halskette getragen werden können. Manchmal werden sie auch als „Tischmedaillen“ bezeichnet, da sie zu groß sind, um getragen zu werden, und stattdessen an einer Wand, auf einem Tisch oder in einem Schrank aufbewahrt werden müssen.

Merkmale der Medaillen

Für das Gießen von Medaillen werden traditionell Metallflansche oder -plättchen verwendet, alternativ können sie auch mit Stempeln geprägt und so verwendet werden. Obwohl sie in der Regel höher sind als Münzen, ist das Motiv, das oft Text enthält, normalerweise in Flachrelief ausgeführt. Bei Medaillen, die in begrenzter Auflage hergestellt werden, sind mehrere Prägungen möglich, wodurch mehr Metall verdrängt werden kann als bei Münzen, die in einem einzigen Schlag geprägt werden. Plaketten (rechteckige Medaillen) sind dagegen die häufigste Medaillenart. Kreuze und Sterne werden häufig als „Dekoration“ verwendet. Sie werden häufig mit einem verstellbaren Hosenträger sowie einem extra breiten Band mit einem Clip zur Befestigung an der Brust getragen.
Auf der Vorderseite einer Medaille befinden sich das Hauptmotiv und die Inschrift, die ein Porträt, eine Szene oder ein anderes Bild enthalten kann. Auf der Rückseite der Medaille kann sich ein sekundäres Motiv befinden, was jedoch in der Regel nicht der Fall ist. Viele Medaillen enthalten auf der Vorderseite lediglich eine ästhetische Darstellung, während die Rückseite mit allen relevanten Informationen beschriftet ist. Manchmal befindet sich eine Inschrift auf dem Rand, was jedoch selten ist. Übliche Inschriften auf dem Rand sind Mottos und Geheimzeichen.

Medaillen mit unterschiedlichen Motiven

Medaillen, die an einem Band aufgehängt werden sollen, haben ein winziges Aufhängungselement am Scheitel für einen Aufhängering. Ein Band wird durch den Ring gefädelt oder gefaltet, um die Medaille aufzuhängen. Um eine Medaille an der Brust zu befestigen, wird ein kleines Stück Band an einer oberen Stange befestigt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert